MLD Manuelle Lymphdrainage mit KPE und Bandagierung


Warum ist die Beschreibung dieser Methode im Vergleich zu meinen anderen Methodenseiten denn so lang? 

Die MLD liegt mir sehr am Herzen. Während meiner Ausbildung und vor allem in meiner Praktikumszeit ist in mir eine richtige Leidenschaft für diese Therapiemethode gewachsen und es ist mir wichtig, die Menschen gut zu informieren, denn gerade beim Thema Schwellungen im Körper suchen viele Menschen jahrelang vergeblich Hilfe. Darum nehmen sie sich doch die Zeit und erfahren sie mehr darüber.

Das Lymphgefäss System ist zwar bereits seit dem 16. Jahrhundert bekannt, doch wie vieles geriet das Wissen darüber und die Therapie wieder in Vergessenheit. Die manuelle Lymphdrainage wie wir sie heute kennen, wurde in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhundert von den Herren Dr. Asdonk, Dr. Vodder und Wittlinger begründet und später von Dr. Földi weiterentwickelt. Die moderne Lymphologie begann dann 1955.

Wer braucht eigentlich MLD?

  • postoperative Schwellungen
  • Lipödeme (krankhafte Vermehrung der Fettzellen, vor allem Frauen sind betroffen)
  • Sekundäre Lymphödeme (erworben durch Verletzungen, Adipositas usw.)
  • Orthostatische Schwellungen bei Überbelastung der Beine durch häufiges Stehen (vor allem auf Beton z.B. Floristin, Serviceangestellte, Verkäufer/-Innen)
  • Nach Entfernung von Lymphknoten (bei Tumorgeschehen z.B. Brustkrebs)
  • Bei Kopfschmerzen (MLD entspannt das Gewebe und kann so Kopfschmerz reduzieren)

Was ist Lymphdrainage?

Es ist eine sanfte, nicht schmerzhafte Therapie bei der ohne Öl ein Zug auf die Haut gegeben wird, um kleinste Lymphgefässe direkt unter der Haut zu aktivieren. Auf diese Weise kann die Schwellungen verursachende Flüssigkeit im Körper abtransportiert werden.

Welche Symptome zeigt ein Ödem:

-        Brennen / Kribbeln in Händen oder Füssen

-        Arme / Beine fühlen sich über einen längeren Zeitraum (mehr als 3 Wochen) schwammig / aufgequollen an

-        Die Schwellung bildet sich über Nacht ganz oder teilweise zurück

-        Mehrmaliges Wasser lassen während der Nacht

Wenn solche Symptome vorhanden sind, sollte der Arzt oder eine Fachperson aufgesucht werden für eine genaue Abklärung. Nachdem der Arzt alle Untersuchungen gemacht und eine Diagnose gestellt hat, erhalten Sie eine ärztliche Verordnung für manuelle Lymphdrainage. Die eigentliche Therapie erfolgt dann in meiner Praxis.

Was ist KPE und wann ist es nötig?

KPE steht für Komplexe Physikalische Entstauungstherapie

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Lymphsystem welches durch Überlastung, Krankheit oder andere Umstände nicht mehr in vollem Umfang die lymphpflichtige Last entsorgt, nur mit Hilfe korrekt angepasster Kompressionsware richtig unterstützt werden kann. Trägt der Patient die Kompressionsware täglich, können die Beschwerden langfristig abnehmen und der Patient hat das bestmögliche Resultat und eine verbesserte Lebensqualität.

Dies beinhaltet eine vorgängige genaue Abklärung und Diagnose der Situation. Anschliessend beginnt die Behandlung mit der Entstauungsphase von ca. 2 Wochen, mit möglichst täglichen Behandlungen mit manueller Lymphdrainage und Bandagierung der betroffenen Körperpartien. Dann wird die betroffene Region durch eine geschulte Bandagistin ausgemessen und die Kompressionsware massgetreu angefertigt. Die meisten Patienten empfinden die Kompressionsware nicht als belastend, weil der Effekt beim regelmäßigen Tragen für sich spricht.

© 2018 Massage Therapie Andrea Hüsing | Anfahrt | Impressum

Design by Kreativpunk.ch

empty